2.1 Wie funktioniert es?

Es ist eine einfache Lösung. Mit Reflection ZFE werden IT-Kosten gesenkt. Es sind keine Änderungen an Ihren Desktops erforderlich.

2.1.1 Reflection ZFE-Komponenten

Machen Sie sich mit der Verwendung der drei ZFE-Komponenten vertraut:

  • Host Access Management and Security Server

    Host Access Management and Security Server (MSS) stellt eine Verwaltungskonsole bereit, bei der es sich um einen webbasierten zentralen Ausgangspunkt für das Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von Terminalsitzungen handelt. MSS ist Teil einer umfassenderen Micro Focus-Geschichte und mit anderen Micro Focus-Produkten kompatibel.

    Punkte, die bei der Vorbereitung zur Installation von MSS zu berücksichtigen sind:

    Host Access Management and Security Server (MSS) wird zur Sitzungsverwaltung verwendet: In einer Standardinstallation ist MSS mit ZFE installiert, Sie können jedoch auch eine vorhandene MSS-Installation verwenden, wenn dies die bessere Lösung für Sie ist. MSS, der ZFE-Sitzungsserver und die entsprechende Dokumentation werden mit dem Installationsprogramm auf einem Computer installiert. Unterschiedliche Komponenten können auf unterschiedlichen Computern vorhanden sein. Es ist wichtig, dass Sie kompatible Versionen beider Produkte installieren.

    Bei der Installation von ZFE werden Sie zur Eingabe des Benutzernamens und Kennworts für den in ZFE verwendeten MSS-Computer aufgefordert. Es empfiehlt sich, diese Anmeldeinformationen für die Installation zur Hand zu haben.

    Um einen bereits installierten MSS-Server oder einen MSS-Remoteserver zu verwenden, der noch nicht für die Verwendung mit ZFE aktiviert wurde, müssen Sie eine Aktivierungsdatei angeben. Umfassende Informationen zu den MSS-Aktivierungsdateien und zum Aktivierungsvorgang finden Sie im Installationshandbuch für Host Access Management and Security Server.Je nach Bedarf können Sie das Produkt in der Verwaltungskonsole unter „Configure Settings“ (Einstellungen konfigurieren) > „Product Activation“ (Produktaktivierung) aktivieren.

  • Sitzungsserver

    Der Sitzungsserver ist ein NT-Dienst oder UNIX-Daemon, der das Modul für die Ausführung von Hostsitzungen bereitstellt. Mehrere Sitzungsserver können Zehntausende von Sitzungen bedienen und effizienten und raschen Zugriff auf Ihre Hostdaten bereitstellen.

  • Webclient

    Der Webclient ist ein webbasierter Terminalemulator, über den Benutzer von einer beliebigen Plattform und anderen Orten leicht auf autorisierte Sitzungen zugreifen können.

    Im Webclient stehen Makrofunktionen, Tastaturbelegungen und Farbzuordnungen, eine Bildschirmtastatur, Funktionen zum Kopieren und Einfügen, hostgesteuerte Bildschirmaktualisierungen und Funktionen für die Dateiübertragung zur Verfügung.

Grundlegendes zu Aktivierungsdateien

Aktivierungsdateien (activation.jaw) werden zum Aktivieren der Produktfunktionen verwendet. Beispielsweise enthält das ZFE-Installationsprogramm die erforderliche Aktivierungsdatei, über die die Kommunikation zwischen ZFE und MSS ermöglicht wird. Es wird normalerweise als Bestandteil des Installationsvorgangs aktiviert. Aktivierungsdateien werden von der Micro Focus-Website für Downloads heruntergeladen und sind jeweils für die verschiedenen von ZFE unterstützten Editionen und Plattformen spezifisch. Zur Verwendung des Produkts in einer Produktionsumgebung muss es aktiviert werden.

TIPP:Denken Sie daran, dass Sie, sofern die Aktivierung nicht Bestandteil der Installation war, die Verwaltungskonsole öffnen und den Aktivierungsvorgang abschließen müssen (Configure Settings [Einstellungen konfigurieren] > Product Activation [Produktaktivierung]). Informationen zur Verarbeitung von Aktivierungsdateien bei der Aktualisierung finden Sie unter Aktualisieren von Vorgängerversionen.

2.1.2 Unterstützung für Browser und Betriebssystem

Reflection ZFE ist ein 64-Bit-Produkt, das Google Chrome, Mozilla Firefox und die Browser Microsoft Internet Explorer und Microsoft Edge unterstützt. Eine vollständige Liste der unterstützten Plattformen und andere Installationsanforderungen finden Sie im Installationshandbuch.

2.1.3 Sicherheitsüberlegungen

Wenn Sie Ihre Legacyhosts für Benutzer auf der anderen Seite der Unternehmens-Firewall öffnen, z. B. für Geschäftspartner, entfernte Benutzer, mobile Vertriebsteams u. a., müssen Sie die Informationen vor Sicherheitsrisiken schützen. Mit Reflection ZFE bieten Sie allen Ihren Benutzern einen sicheren Web-an-Host-Zugang, unabhängig davon, ob diese sich ganz in Ihrer Nähe oder auf einem anderen Kontinent befinden. Reflection ZFE bietet zusammen mit Management and Security Server (MSS) HTTPS-Verbindungen und eine Vielzahl an Autorisierungs- und Authentifizierungsoptionen.

Die Lösung unterstützt die Protokolle TLS und SSH zum Schutz von sicherheitsrelevanten Daten. Um Ihre Kennwörter und andere vertrauliche Daten zu schützen, verwenden Sie das HTTPS-Protokoll, welches TLS-Verschlüsselung bereitstellt. Zu den unterstützten Verschlüsselungsverfahren gehören AES 128, 168-Bit Triple-DES und andere starke Schlüssel, die die Vertraulichkeit und Integrität von Daten im Internet und in anderen unsicheren Netzwerken schützen.

Reflection ZFE kann sicher mit dem Browser, Host und Verwaltungsserver verbunden werden. Informationen zum Sichern dieser Verbindungen finden Sie unter Herstellen von sicheren Verbindungen.